Newsticker

Pepe erzählt

Eine Kurzfilmreihe von Julia Gentili und Andrea Eifler über die philosophischen Gedanken des ehemaligen Professors und Pastors Dieter von Kietzell, der nun schon Urgroßvater ist und in seiner Familie liebevoll Pepe genannt wird. Während seiner Berufszeit befasste er sich mit ethischen Konzeptionen in Bezug auf die Herausforderungen gegenwärtiger Problemlagen und zu deren konstruktiver Bewältigung in sozialer Arbeit. Er lehrte zu diesem Thema und veröffentlichte Bücher zu philosophischen und ethischen Aspekten der Gemeinwesenarbeit. Doch nun ist er ohne Zuhörer*innen und hat kein Publikum mehr für seine lebensphilosophischen Auseinandersetzungen.

In fünf illustrierten Kurzfilmen bieten wir ihm wieder eine Bühne. Die Filme werden an fünf aufeinander folgende Sonntage auf Vimoe veröffentlicht. Der aktuelle Link kann hier abgerufen werden.

 

Pepe erzählt – Was bedeutet Zugehörigkeit?

Ab dem 30. Mai 2021 um 20:00 Uhr 

In kindlich verspielten Zeichnungen spiegelt der Film Pepes Gedanken zu Identität und Freiheit. Die collagenartigen Filmsequenzen und die Stopp-Motion-Technik korrespondieren mit der bildreichen Sprache, mit der der alte Professor über Zugehörigkeit philosophiert. Ein Thema, das uns Menschen schon seit unserer Kindheit bewegt.

Um das Video Pepe erzählt – Was bedeutet Zugehörigkeit? zu sehen, bitte folgendem Link folgen: https://vimeo.com/556847152

 

Pepe erzählt  – Braucht der Mensch eine Aufgabe in der Gesellschaft? 

Ab dem 06. Juni 2021 um 20:00 Uhr

Aufgaben zu übernehmen ist der Grundstein einer Gemeinschaft. 

Der Film zeigt eine abstrakte Darstellung vom Spannungsfeld zwischen 

Verpflichtung und Freiheit. Es werden Formen konstruiert und wieder demontiert. Es geht um die freie Entscheidung einer Zugehörigkeit und die damit verbundenen Aufgaben.

Um das Video Pepe erzählt – Braucht der Mensch eine Aufgabe in der Gesellschaft? zu sehen, bitte folgendem Link folgen: https://vimeo.com/559640827

Pepe erzählt – Gibt es Gerechtigkeit?

Ab dem 13. Juni 2021 um 20:00 Uhr

Eine Frage, welche uns schon im Kindesalter beschäftigt und die immer wieder ausgehandelt werden will. Hier wird mit Worten gespielt – denn um sich der Gerechtigkeit zu nähern, muss um Worte gerungen werden. Die Philosophen Habermas und Rawls sagen: „Nur  im Austausch miteinander kann  erfasst werden, was gerecht ist.“

Um das Video Pepe erzählt – Gibt es Gerechtigkeit? zu sehen, bitte folgendem Link folgen:https://vimeo.com/562480317

Pepe erzählt – Brauchen wir Grenzen?     

Ab dem 20. Juni 2021 um 20:00 Uhr

In dieser Filmcollage wird „auf der Grenze balanciert“. Die Filmeinheiten greifen ineinander über, laufen parallel, ergänzen und unterstützen sich. Wir sind real und im übertragenen Sinn allgegenwärtig von Grenzen umgeben. In diesem Kurzfilm geht es darum, ein Bewusstsein und Verständnis für Grenzen und ihre Bedeutungen zu erhalten. 

 

Pepe erzählt – Wann ist man glücklich und zufrieden im Leben?     

Ab dem 27. Juni 2021

Ein Kurzfilm, der mit Farben und Formen spielt. In abstrakten Bildern gibt die Künstlerin Andrea Eifler ihrer persönlichen Wahrnehmung von Zufriedenheit und Glück einen bildnerischen Ausdruck. Ihre Gefühle und subjektiven Interpretationen stehen im Zusammenhang mit den Gedanken Pepes zu diesem emotionalen Thema.

 

Gretel & Hänsel

Gretel & Hänsel

Ein turbulentes Märchen für Schulkinder von der 1. bis zur 6. Klasse

Jawohl: Gretel & Hänsel – nicht umgekehrt!

Ein Stück von Suzanne Lebeau (deutsche Erstaufführung)

mit Inka Grund und Tim von Kietzell

In diesem Theaterstück wird das Märchen Hänsel und Gretel berührend und mit einer gehörigen Portion Humor aus der Perspektive einer älteren Schwester erzählt.

Die Geburt ihres Bruders Hänsel wirbelt das Leben von Gretel ziemlich durcheinander. Plötzlich ist da Hänsel, der lästige kleine Bruder. Seinetwegen bekommt Gretel weniger elterliche Aufmerksamkeit und muss das ohnehin schon spärliche Essen auch noch mit ihm teilen. Dabei war Gretel doch zuerst da! Als die beiden Geschwister von den Eltern aus großer Not im Wald ausgesetzt werden und bei der Hexe landen, ist die Versuchung groß, den Bruder gleich mit in den Ofen zu stoßen, damit alles wieder so wird, wie es früher einmal war …

Nach der Vorstellung findet jeweils ein Gespräch mit den Schauspieler*innen statt. Die Kinder können Fragen stellen und über eigene Erfahrungen berichten

 Durch die Förderung von „Niedersachsen dreht auf“ können wir im Herbst/Winter 2021 den einmaligen Sonderpreis von 100,- Euro pro Vorstellung anbieten.

 

Mobile Kinderstücke

Wir kommen zu Euch!

Unsere mobilen Stücke sind weiter für euch da. Wir sind flexibel. Wir gehen gerne auf die unterschiedlichen Szenarien ein, die die Pandemie erforderlich machen. Flexible Vorstellungsmöglichkeiten sind mit einem kleinen Aufpreis umsetzbar. Ideen dazu sind ein wiederholtes Spielen des Stückes an einem Tag oder auch über aufeinander folgende Tagen. Bei Interesse sprecht uns bitte gern unter hallo@quartier-theater.de an.

Gretel & Hänsel

Die Geschichte von Hänsel und Gretel wird neu erzählt, der Fokus liegt ganz auf dem Geschwisterverhältnis: Wie ist es, eine große Schwester zu sein? Wie mit der veränderten Situation umgehen – mit Eifersucht, Neid und Konkurrenz, aber auch mit Verantwortung und Zuneigung?

Mama Matsch und Marzipan

Diese Inszenierung lebt von der Sichtweise der Kinder auf die Welt, vom körperbetonten Spiel, von der Fantasie. Gespielt wird auf, unter und um einen übergroßen Tisch. Ein Würfel entscheidet, ob in der nächsten Szene Wunschträume, Quatsch oder Ängste im Mittelpunkt stehen.